Skip to main content

Eilat – Strände am Roten Meer

Lage

Eilat (rund 55.000 Einwohner) ist die südlichste Stadt Israels und als Hafenstadt mit schönen Stränden als Urlaubsort äußerst beliebt sowohl bei Israelis als auch bei Ausländern. Eilat liegt auf 5 m Höhe am nördlichen Zipfel des Roten Meeres (Straße von Akaba) in unmittelbarer Nähe der israelisch-jordanischen Grenze und der jordanischen Stadt Akaba. Landschaftlich und klimatisch ist Eilat von der Wüste Negev geprägt.


Klima und beste Reisezeit

Das Wüstenklima (praktisch ohne Niederschlag) führt zu einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 24,8 °C! Und in den Monaten April bis November beträgt die Durchschnittstemperatur mehr als 20 °C. Im kühlsten Monat, dem Januar, ist es immer noch durchschnittlich 15,2 °C warm! Trotz der in der sommerlichen Badesaison sehr großen Hitze ist das Klima, bedingt durch die außerordentliche Trockenheit der Luft, ganz angenehm. Touristen erreichen die Wüstenstadt am Meer über den Internationalen Flughafen Eilat. Die beste Reisezeit hängt von den persönlichen Präferenzen ab. Zu empfehlen sind Mai und Juni oder September und Oktober.

Strände und Wassersport

In Eilat stehen dem Gast zahlreiche Hotels und Apartment-Anlagen zur Verfügung. Manche Hotels stehen direkt am Meer und haben Privatstrände. Aber die meisten Touristen besuchen die großen öffentlichen Strände, z.B. den besonders bei jungen Leuten sehr beliebten „Village Beach“, wo häufig Live-Musik gespielt wird. Außer dem Schwimmen und Sonnen im Badeurlaub widmen sich viele Besucher an den Stränden von Eilat dem Tauchsport. Es sind viele Tauchclubs und Tauchschulen vorhanden, und die natürlichen Bedingungen könnten nicht besser sein: Das Wasser ist klar und sauber, und die Korallenriffe sind atemberaubend. Wer besonders schöne Korallen sehen möchte, taucht am besten am „Coral Beach“. Auch Surfer finden im Roten Meer beste Bedingungen für ihre Sportart vor. Viele Touristen versuchen sich auch in spektakulären Wassersportarten wie Wasserski und Jet-Ski. Familien mit Kindern und Senioren werden vielleicht lieber ein Tretboot ausleihen.

Eilat

Eilat ©iStockphoto/Tal Guterman

Die Attraktion: Delphine

Das Sensationelle an den Delphinen von Eilat ist, dass sie in Freiheit leben. Sie halten sich meist an einem der Strände, dem Delphin-Riff, auf und schwimmen manchmal ins Meer hinaus. Sie kehren aber immer wieder zurück. Die Lebensumstände der Delphine am Delphin-Riff sind völlig natürlich. Die Delphine lassen die Menschen, die sie beobachten wollen, nahe an sich heran. Nicht nur Beobachten vom Strand aus, sondern auch Schwimmen und Tauchen mit Delphinen ist hier möglich. Am Delphin-Riff sind Gastronomie, Kinderspielplätze und Pools vorhanden, so dass sich ein ganztägiger Besuch lohnt. In Eilat werden auch Delphintherapien für Schwerbehinderte angeboten.


Weitere Sportarten

Außer den Wassersportarten können Sportbegeisterte noch weitere (meist abenteuerliche und ungewöhnliche) Sportarten ausüben: Free Climbing an den Felsen in der Wüste, geführte Mountainbike-Touren in die Wüste, Fallschirmspringen und Kamelreiten! Auch die Sportart Parasailing, eine Mischung aus Fallschirmspringen und Segeln wird (für Schwindelfreie!) angeboten.

Sehenswürdigkeiten und Unterhaltung

Für alle, die nicht selbst in die Korallenriffe hinabtauchen können oder möchten, empfiehlt sich ein Besuch im Unterwasser-Observatorium. Durch Glasscheiben sieht der Besucher die bunte Welt der Korallenriffe, aber auch Haie und Wasserschildkröten in Aquarien. Eine empfehlenswerte Tagestour führt nach Timna in der Wüste, rund 20 km nördlich von Eilat. Wo früher Kupferminen in Betrieb waren, liegt heute der „Timna Park“, eine Ansammlung archäologischer und geologischer Zeugnisse (archäologische Funde, stillgelegte Kupferminen, Felsen mit seltsamen Strukturen und sogar ein See in der Wüste! Und hier noch ein Tipp für einen unterhaltsamen Abend: „Rafsoda“, eine schwimmende Insel im Hafen, ist bis tief in die Nacht geöffnet. Der Gast findet hier verschiedene Restaurants und Bars, Disco und Live-Musik.

Top Artikel in